MYKONOS, you sexy thing!

3
747
Seatrac Mykonos

Ich kann noch gar nicht glauben, wie viel Freude und Glück du mir bereitet hast. Von vorne bis hinten war das eine ganz sagenhafte und unvergessliche Mädelsauszeit, die ich so gerne sofort wiederholen möchte. In Sachen Barrierefreiheit lief das in groben Zügen wie am Schnürchen – nichts was wir nicht hingekriegt haben, keine Pannen zu verzeichnen, nur fünf Tage voll Friede, Freude & Sonnenschein. Die Anreise mit dem Flugzeug von Frankfurt nach Mykonos verlief ohne Zwischenfälle. Wir landeten zum Sonnenuntergang und waren verzaubert ab der ersten Sekunde.

Wir haben uns für die kurze Auszeit von 5 Tagen keinen Mietwagen genommen, sondern uns einfach vom Shuttle unseres Hotels abholen lassen. Man sollte wissen, dass es auf Mykonos nur um die 30 Taxen gibt, ein paar davon standen bei unserer Ankunft auch am Flughafen bereit. Ebenfalls als Transportmöglichkeit auf der Insel theoretisch verfügbar: öffentliche Busse, die für Münzgeld in alle Richtungen entschwinden. Leider sind diese noch nicht für Rollstuhlfahrer zugänglich, da es sich um große Reisebusse handelt, in die man nur über Treppen zum Sitz gelangt. Meine Verhandlungen mit Mykonos sind dazu noch nicht abgeschlossen, es wäre großartig, wenn sich in naher Zukunft diesbezüglich noch etwas ändert.

ANEMOESSA BOUTIQUE HOTEL

Einen kleinen Einblick zunächst in unsere entzückende Unterkunft, die natürlich den größten Anteil an unserem fabelhaften Aufenthalt auf Mykonos hat. Mitverantwortlich dafür war der tolle Service, die gepflegte Anlage mit ihren hübschen Zimmern samt kleiner Terrasse und sagenhaftem Meerblick. Wirklich ein Ort zum Wohlfühlen, den ich für Rollstuhlfahrer diesmal leider nur bedingt empfehlen kann, weil die Zimmer noch nicht ganz so barrierefrei sind, wie es viele brauchen bzw. noch nicht den Standard haben, den auch ich mir wünsche. Das Hotel an sich ist sehr rollstuhlfreundlich und die öffentlichen Bereiche und auch die Zimmer im EG barrierefrei zugänglich. Allerdings sind die Badezimmertüren etwas schmal, sodass nur Rollis durchpassen mit weniger als 66 cm Breite. In unsere ebenerdige Dusche haben wir einen Stuhl gestellt und die Toilette war direkt neben der Tür, sodass ich es nicht weit hatte. Griffe im Bad hat bisher nur ein Doppelzimmer.

In Sachen Barrierefreiheit also noch ausbaufähig. Ich bin guter Dinge, dass sich das in naher Zukunft dort noch verbessert. An Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft blieben keine Wünsche offen. Das Hotel war an den Verbesserungsvorschlägen sehr interessiert. Alles andere war ansonsten echt ein kleines Träumchen auf Mykonos, nur 10 Gehminuten vom Strand entfernt. Das Anemoessa Boutique Hotel liegt im Osten der Insel, die Gegend ist sehr ruhig, ca. 10km vom Trubel Mykonos‘ Stadt entfernt. Ich bin ganz sicher nicht das letzte Mal hier gewesen.

KALAFATIS BEACH

Von unserem Hotel sind es nur 2 Minuten mit dem Auto oder 10 Minuten zu Fuß oder mit Lutzi bis zu dem schönen barrierefreien Strand: Kalafatis. Der Clou: ein Seatrac! Ein solarbetriebener Sitz, der euch via Fernbedienung vom Strand direkt ins Wasser befördert. Hoch und runter, so viel ihr wollt oder solange die Technik nicht streikt – das ist ja immer so eine Sache. Der Sitz hat nur rechts einen Griff, somit kann man von links im besten Fall direkt vom Rollstuhl rüber rutschen. Der Sitz war so bequem, dass ich ihn auch gerne als Sonnenliege umfunktioniert habe. Bis zu dem Seatrac führt ein Holzsteg, der euch vom Parkplatz – ohne sich quer durch den Sand wühlen zu müssen – bis zum Sitz begleitet. Es gibt einen Behindertenparkplatz, eine rollstuhlgerechte Umkleide und im Strandrestaurant Thalassa sogar eine rollstuhlgerechte Toilette. Zwei Liegen inkl. Sonnenschirm können für ca. 30€ gemietet werden, alternativ darf man sich natürlich auch so in den Sand schmeißen. Der Strand ist wunderbar sauber, das Wasser kristallklar. Nicht nur wegen der Barrierefreiheit mein absoluter Lieblingsort zum Plantschen und Lesen.

THALASSA Restaurant/Beachbar

Das Beachrestaurant mit riesiger Sonnenterasse bietet traditionelle griechische Gerichte und Meeresfrüchte an. Der Ausblick aufs Meer ist gigantisch. Das Essen ist lecker, keine Sterneküche, allerdings für einen Lunch unter der griechischen Sonne absolut zu empfehlen. Unser Kellner war super freundlich, zuweilen auch etwas langsam, aber im Urlaub hat man es ja selten eilig.


MYKONOS TOWN

Die Altstadt von Mykonos, würde ich sagen, ist so semi bis wenig barrierefrei. Pflastersteine, Treppen, enge Gassen und schwer passierbare Wege. Aber auch mit Rollstuhl findet man immer einen Weg durchs Getümmel, sogar bis zu den berühmten Windmühlen. Es gibt außerdem eine öffentliche sehr saubere rollstuhlgerechte Toilette direkt am Stadtrand gegenüber der Bar Jackie O. Es sind nicht alle, aber viele Shops und Restaurants auch ohne Stufen zugänglich. Einem gemütlichen Stadtbummel durch die schönen weißen Gassen mit ihren bunten Blumen und Geschäften steht also nur wenig im Weg.

BUSULAS Restaurant

Am Goumenio Square mitten in Mykonos´ Altstadt findet ihr die kleine unscheinbare Taverna Busulas. Klassische traditionelle griechische Gerichte – frisch und lecker zubereitet. Für uns gab es griechischen Salat, Muscheln und Oktopus. Der Service war aufmerksam und freundlich – ein kleines Dessert gab es obendrein noch aufs Haus.

KASTRO´S Restaurant

Mein persönliches Highlight in dem quirligen Stadtteil Little Venice direkt am Wasser. Seit 1976 werden in dem Familienbetrieb schon Cocktails serviert, mittlerweile hat es sich zum exquisiten Restaurant gemausert, das fantastische Gerichte mit griechischen und mediterranen Einflüssen serviert. Es gibt Pasta, Risotto, gegrillte Fisch- und Fleischgerichte.  Einziges Manko – das Restaurant ist nicht gänzlich barrierefrei. Am Haupteingang geht es mehrere Stufen nach unten, dafür gibt es am Seiteneingang und zur kleinen Tischreihe in der Seitenstraße lediglich eine Stufe, die ich auch mit Lutzi überwinden konnte. Die massiven Holztische wurden kurzerhand hochgehoben, damit ich mit Rollstuhl zu dem Tisch unserer Wahl flitzen konnte. Das Gute ist: die rollstuhlgerechte öffentliche Toilette ist von hier nur 5 Gehminuten entfernt. Es hat fantastisch geschmeckt, die Jungs aus dem Service waren super freundlich, es war ein bezaubernder Abend in Mykonos‘ allerschönster Gasse.

180°SUNSET BAR

Ein Ort, der verzaubert, ich kann es anders nicht sagen. Der beste Blick auf Mykonos und den Sonnenuntergang. Die Szenerie wird durch einen Akustik-Sänger und der quirligen Tänzerin fast zu einer Film-Szenerie. Wir müssen uns zwicken, um sicher zu gehen, dass es echt ist. Die Preise holen euch zurück auf den Boden, aber einen Cocktail für 20€ darf man sich an einem märchenhaften Ort wie diesem einfach mal gönnen. Auch hier waren alle über die Maßen freundlich zu uns. Ohne Reservierung hat man uns überraschenderweise an einem Tisch erste Reihe platziert. Ein zauberhafter Ort, um den bunt leuchtenden Sonnenuntergang zu beobachten.

OREGANO COOK & GRILL – Greece Tavern

Fußläufig von der Sunset Bar entfernt findet ihr diese kleine griechische Taverne. Authentische hausgemachte griechische Speisen zu fairen Preisen werden dort serviert. Das Ambiente ist einfach, die Gastgeber herzlich. Wir haben sehr lecker zu Abend gegessen. Der Zugang ist barrierefrei und eine rollstuhlgerechte Toilette gibt es auch. Alles was man braucht!

3 KOMMENTARE

  1. WOW, ist das Hotel speziell barrierefrei uns behinderten gerecht konzipiert?
    Also, wer eine solche Rutsche am Strand hat… Respekt.
    Du hattest auch, wie irgendwie immer auf deinen Bildern, eine großartige Zeit.
    Irgendwann müssen wir echt mal gemeinsam auf Tour gehen/fahren… ich schieb dich auch .-)

    Liebe Grüße, Katja

  2. Hi Kim,

    wow, ich bin hin und weg. Also wenn du mir nicht gerade Lust auf Griechenland gemacht hast, dann weiß ich auch nicht. 🙂 Das sieht einfach paradiesisch aus – von eurem Hotel, über die schönen Gässchen (ich musste gerade an „Mamma mia“ denken) bis hin zu dieser tollen Sunset Bar. Urlaubsfeeling pur! Ich denke, Mykonos muss ich mir tatsächlich auf meine Reisewunschliste setzen.

    Lg aus Graz,
    Sigrid

  3. Das sieht nach einem rundum gelungenen Urlaub aus! Das Meer hat herrliche Farben und mit der Unterkunft scheint ihr es ja auch richtig gut getroffen zu haben. Diesen barrierefreien Zugang zum/ins Meer finde ich klasse, das hab ich glaub noch nie irgendwo gesehen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here