Stellenbosch Winelands

5
435
Südafrika Unterkunft

Wir haben uns in Südafrika, trotz Zwischenfall, pudelwohl gefühlt. Das lag mitunter an den schnuckeligen Unterkünften, aber auch an der wunderschönen Landschaft und den herzlichen Menschen. Vor allem in den Stellenbosch Winelands und entlang der Garden Route haben wir uns total heimisch gefühlt, weil es dort doch recht europäisch aussieht.

Mit seinem riesigen Weinanbaugebiet hat es uns an unsere Heimat die Pfalz erinnert. Wir haben uns von Kapstadt mit dem Mietwagen auf den Weg in die ca. 45 km entfernte Universitätsstadt gemacht, alternativ könnt ihr auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus oder Zug) anreisen oder eine organisierte (Halb-) Tagestour buchen.

Schon im Vorfeld haben wir uns dazu entschieden in der schönen Gegend zwischen den Weinreben und einer Zuckerbusch-Farm zu übernachten. Unsere Wahl fiel auf das Gästehaus Sugarbird Manor im Devon Valley am Rande von Stellenbosch. Wir hatten Glück und durften für drei Tage ein wunderschönes Cottage unser Eigen nennen. Das war so herrlich, dass wir am liebsten eingezogen wären. Ein sehr guter Ausgangspunkt, um einige andere schöne Weingüter zu besuchen.

Statt Riesling trinkt man in den Stellenbosch Winelands Chenin Blanc und trotz sommerlicher Temperaturen wird auch ordentlich Rotwein ausgeschenkt. Weinproben gibt es schon ab 3€. Es ist uns schwer gefallen zwischen über 120 Weingütern zu wählen, darum haben wir den Zufall entscheiden lassen, wohin die nächste Reise alias Weinprobe ging.

Brenaissance Wine Estate

Wein & Pizza eine weltklasse Kombination. Wenn es dann noch ein dünne rustikale Holzofen-Pizza mit Avocado ist, die dir im Garten eines Weingutes serviert wird, dann ist man im Himmel. Das Brenaissance Wine Estate erreicht man fast fußläufig von der Sugarbird Manor. Es ist klein und idyllisch, das Restaurant einfach eingerichtet und über eine Rampe barrierefrei zu erreichen.

Kleine Zalze Wine Estate / Terroir Restaurant

Eine herrliche Weinprobe mit ganz erlesenen Tropfen und kleinen Leckereien durften wir hier genießen. Für nur 25 Rand kann man 5 Weine probieren, wobei auch nicht ganz so streng mitgezählt wird und es am Ende mehr als 9 waren. Das Team war super freundlich und aufmerksam, wir haben uns in dem idyllischen Garten, den man via Rampe erreicht, sehr wohl gefühlt. Die Probe war total ungezwungen, sehr informativ und der Wein hat uns so ausgezeichnet geschmeckt, dass wir gleich ne Fuhre für zu Hause bestellt haben. War das perfekte Mitbringsel, welches uns für 6,90€ direkt nach Hause geliefert wurde. Südafrika im Glas gibt es bei uns jetzt auf Balkonien.

In dem Garten des Weingutes findet ihr auch noch das renommierte Restaurant Terroir – wer hier Essen möchte, sollte unbedingt vorher reservieren. Was wir Banausen nicht rechtzeitig gemacht haben, was für uns aber halb so wild war. Schließlich hatten wir eine Unterkunft mit Küche und zwei kleinen Terrassen, die von uns auch genutzt werden wollten. Obwohl die Küche im Terroir exzellent sein soll. Das Ambiente im Garten unter einem Dach aus Weinreben durch das die Sonne blinzelt ist wirklich wunderschön.

Spier Wine Farm / Restaurant Eight

Die Spier Winefarm ist eines der ältesten und bekanntesten Weingüter in der Region. Es ist auch ein Hotel, das über rollstuhlgerechte Zimmer verfügt. Außerdem kann man hier Picknicken, an Weinproben teilnehmen, Kunst bestaunen oder sich in einem der 3 Restaurants bekochen lassen. Das Gelände ist wunderschön angelegt, der ganze Garten barrierefrei zugänglich und unbedingt einen Spaziergang wert. Wir haben die Farm unter der Woche an einem Mittag besucht und sind dabei nur wenig anderen Gästen begegnet. Für rollstuhlgerechte Parkplätze und Toiletten ist ebenfalls gesorgt.

Oude Werf Restaurant

Vor allem das Ambiente ist toll. In einem Innenhof unter Weinreben bekommt man im Oude Werf Restaurant traditionelle und hausgemachte afrikanische Kost. Das Essen war einfach und lecker, das Personal sehr freundlich. Das Restaurant gehört zu einem Boutique Hotel, das ihr in der Altstadt von Stellenbosch findet. Der Zugang zum Innenhof erfolgt barrierefrei durch den Garten. Das Haus verfügt, wenn auch über eine sehr kleine, aber immerhin rollstuhlgerechte Toilette. Lutzi hätte keinen Zentimeter breiter sein dürfen 😉

Die Stellenbosch Winelands sind wirklich eine sehr einladende Gegend, durch die wir uns noch nicht “zu Ende” probiert haben. Jedes Weingut für sich hat etwas Besonderes, allerdings können zwischen den Weinfarmen auch einige Kilometer liegen. Vorwärts kommt man hier am einfachsten mit einem Auto, alternativ auch mit dem Fahrrad oder Bussen. Die Altstadt von Stellenbosch mit ihren vielen Restaurants und Geschäften hingegen ist perfekt für einen schönen Stadtbummel. Eine “hop on hop off wine tour” würde ich beim nächsten Mal unbedingt ausprobieren wollen.

5 KOMMENTARE

  1. Ich liebe Weinproben und hab auch schon ein paar mitgemacht. Eure hört sich auch ganz wunderbar an. Fast schon nach einem Must-Do, wenn man in der Gegend ist. Habt ihr eine neue Lieblingssorte dabei für euch entdeckt?

    Liebe Grüße aus Berlin 🖤

  2. Danke, dass Du uns an Deinen Reisen teilhaben lässt. Die Bilder sind richtig inspirierend und machen Lust auf Südafrika. Das steht auf jeden Fall auch noch auf meiner Liste, aber mein Mann will nie mehr fliegen.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  3. Hallo Kim,
    was für wunderschöne Bilder und ein toller Artikel über eure Weinprobe. Ich bin jetzt nicht so der große Weinkenner, aber da scheint es in Südafrika ja wirklich viele Möglichkeiten zu geben 🙂
    Viele Grüße
    Corinna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here