Vreden im westlichen Münsterland!

Vreden*Werbung – Für die Reise durch Nordrhein-Westfalen hatten wir eine Kooperation mit dem Tourismus NRW e.V. . In diesem Beitrag findet ihr davon unabhängig, wie immer, meine freie Meinung.

Auf unserer Reise durch Nordrhein-Westfalen hatten wir 3 größere Stopps: Waldbröl, Dortmund und Vreden. Wahrscheinlich nicht die ersten Städte, die dir im Zusammenhang mit NRW einfallen, aber alle drei haben ihren ganz eigenen Charme und sind definitiv einen Besuch wert. Teil 3 meiner NRW-Reihe ist mein persönlicher Favorit. Es geht ins westliche Münsterland. Genauer gesagt nach Vreden, ein idyllisches Örtchen kurz vor der niederländischen Grenze. Nachdem etwas strafferen Programms zu Beginn unserer Reise war es Zeit zum Ausruhen und Fahrrad fahren. Ja, ihr habt richtig gelesen. Wie genau das für Rollstuhlfahrer möglich ist, verrate ich euch in diesem Beitrag.

Vreden – Ferienwohnung “Wohlfühlwohn”

Beginnen wollte ich mit unserer sagenhaften Unterkunft. Diesmal kein Hotel, sondern eine Ferienwohnung. Und dann auch noch so eine schnuckelige, die mit gaaaanz viel Liebe zum Detail eingerichtet ist. Ein bunter Einrichtungs-Hingucker jagt hier den Nächsten, aus dem Entdecken kommt man da so schnell nicht raus. Es ist ein bunter Stilmix, an dem sich die Gastgeber Michaela und Jörg künstlerisch und kreativ ausgetobt haben. Mein Highlight: der Garten!

Ein kleines Stück Paradies mit Palme, Sonnenliegen, Außendusche und Bartresen. Die Wohneinheit und der Gartenbereich sind barrierefrei zugänglich. Rollstuhlfahrer sind herzlich willkommen. Für die Ministufe am Eingang hat Jörg bei unserer Ankunft direkt eine Rampe bereitgelegt. Das Bad ist relativ geräumig, die Dusche ebenerdig befahrbar. Es gibt variable Griffe, die bei Bedarf angebracht werden können. Eine gesonderte Ausstattung für Rollstuhlfahrer gibt es nicht. Zum Duschen wurde mir ein Hocker bereitgestellt. Mit Lorenz Unterstützung für mich sehr gut machbar. Für weitere Informationen zur Barrierefreiheit der Wohnung einfach hier klicken.


Gut zu wissen: Derzeit wird das Hotel Meyerink in Vreden erweitert und renoviert. Im kommenden Jahr stehen euch hier nicht nur ein Aufzug, sondern auch zu 100% rollstuhlgerechte Zimmer zur Verfügung. Bei einem sehr leckeren Frühstück, das wir im Hotel neulich probieren durften, konnte ich bereits einen kleinen Einblick in die Umbauarbeiten werfen – und das versprach schon ein sehr schönes barrierefreies Ambiente.

Vreden City

Vreden ist ein nach “Reisen für Alle” zertifizierter Tourismusort. Das beschauliche Ferienörtchen an der niederländischen Grenze bietet nämlich eine Menge Möglichkeiten Freizeit und Natur für Alle erlebbar zu machen. Bei einem Spaziergang durch den Ortskern sind mir gleich die vielen Behindertenparkplätze aufgefallen und die überwiegend barrierefrei zugänglichen Geschäftseingänge. Von der Ferienwohnung kann man ganz gemütlich Richtung Stadtkern oder KULT schlendern, der Spazierweg führt euch durch einen kleinen Park entlang der Berkel. Etwas ganz Besonderes hier ist die „Natur-Tour – Vreden für Alle“, aber dazu gleich noch mehr.

Kult

Im kulturhistorischen Zentrum direkt am Kirchplatz von Vreden sind ein Museum, das historische Archiv des Kreises und die Stadt Vreden beheimatet. KULT bedeutet Kultur Und Lebendige Traditionen. Bei einem Rundgang durch das moderne Gebäude und die Dauerausstellung “Grenze” hat uns die Leiterin Corinna Endlich die Besonderheiten des Hauses erklärt. Die Mischung aus Altem, Tradition und Historischem gepaart mit dem modernen Baustil ist für mich der perfekte Weg barrierefrei eine Zeitreise in die Vergangenheit zu unternehmen. Es ist eine gelungene Mischung aus Alt und Neu. Neben der wirklich spannenden Dauerausstellung, die die Unterschiede und Entwicklung von Gemeinsamkeiten der Menschen im Westmünsterland und den Niederlanden zeigt, präsentiert das Kult regelmäßig Sonderausstellung und (Musik-) Events.

Scherenschnittmuseum

Aus der Reihe außergewöhnliche Museen: das Scherenschnittmuseum am Marktplatz in Vreden. Tatsächlich mal etwas Anderes. Und wer Scherenschnitt nur aus alten Grußkarten von Oma kennt (was keineswegs abwertend klingen soll, daher sind sie auch mir bekannt) der wird in diesem Museum überrascht sein, welche Kunstwerke aus diesem Handwerk entstehen können. Ein Scherenschnitt, auch Schwarzbild genannt, entsteht meist aus Papier, das mittels Schere oder Schnittinstrument so bearbeitet wurde, dass nur noch Umrisse oder ein Ausschnitt ein realistisches Bild ergeben. Diese findet ihr im Museum in allen Farben, Formen, Größen und verschiedenen Materialien aus aller Herren Länder. Der barrierefreie Zugang erfolgt über das Café im Rathaus. Der Eintritt ist frei.

Zwillbrocker Venn

Freilebende Flamingos sieht man leider nur noch selten, vor allem nicht in Deutschland. Es gibt aber noch einen Ort im Kreis Borken, an den eine ganze Kolonie von Flamingos jedes Jahr zum Brüten zurückkehrt: das Zwillbrocker Venn. Ein Wald-, Moor- und Gewässergebiet, das seit vielen Jahren als Naturschutzgebiet gilt. Die Flamingos verbringen die Wintermonate in den Niederlanden, kommen im Februar zurück, vollziehen die Gruppenbalz im März, woraufhin der Nestbau und die Brutzeit im April folgt. Im Juni schlüpfen die Küken und Ende August/September ziehen sie wieder von dannen. Im Sommer bzw. wenn die Flamingos schlüpfen und die “Kindergartenzeit” verbringen, ist die Chance am größten, die Wildvögel von der Aussichtskanzel zu beobachten. Sowohl die Remise am Zwillbrocker Venn als auch die Biologische Station Zwillbrock und deren Ausstellungsräume sind barrierefrei zugänglich und verfügen über rollstuhlgerechte Toiletten.

Fun2Go Bike

Die Natur für möglichst viele Menschen erlebbar zu machen, hat man sich hier wirklich zum Ziel gemacht. Das Naturschutzgebiet wurde nicht nur von “Reisen für Alle” zertifiziert, es steht euch an der Biologischen Station Zwillbrock außerdem ein 3-Rad-Tandem zum Verleih zur Verfügung. Fahrrad fahren ist für mich keineswegs selbstverständlich. Ich habe weder die Körperspannung, den Gleichgewichtssinn noch genügend Kraft in den Beinen.

Gut, dass das Tandembike auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen oder gar Rollstuhlfahrer/innen geeignet ist. Es wird mit einem Motor unterstützt und der Zweitfahrer darf aussuchen, ob er aktiv oder passiv mit strampelt oder die Füße gemütlich auf einem Brett abstellt. Der drehbare Sitz kann nach vorne und hinten verstellt werden und verfügt über ausklappbare Armlehnen sowie einen Sitzgurt.

Dem luftigen Fahrvergnügen durch die „Natur Tour – Vreden für alle“, wer möchte auch über die niederländische Grenze, steht nichts mehr im Weg. Eine Radtour ohne jegliche Barrieren. Sie verbindet über 20 Natur- und Kulturerlebnisse und führt über 30 Kilometer (Abkürzungen möglich) von Vreden bis nach Ellewick, über das Feld zum Zwillbrocker Venn vorbei an den Ellewicker und Crosewicker Feldern. Einsteigen kann man an jedem Punkt der ausgeschilderten Tour. Lorenz und ich haben die Natur Tour mit Freude ausprobiert. Die Kosten für den Verleih des 3-Rad-Tandems betragen 10€ pro Stunde, max. 50€ pro Tag.

Offshore Berkelbeach

Definitiv der hippste Ort und die schönste Sommer Location in Vreden direkt am Berkelsee. Die Strandbar ist die perfekte Location für ein erfrischendes Getränk samt Urlaubsfeeling. Mit eurem Smartphone lassen sich hier ganz bequem Getränke, Snacks, Eis und sogar Pizza direkt an den Platz bestellen. Über den Sand führt bis zur Bar und zu einigen Sitzgruppen ein langer Holzsteg, auf dem man auch mit Rollstuhl entlangfahren kann. Die Container-Toiletten verfügen zwar nicht über spezielle Haltegriffe, eine davon ist aber barrierefrei zugänglich, relativ geräumig und mit Rollstuhl befahrbar.

Gaststätte Schwering

In der herzigen Gaststätte mitten im Grünen habt ihr die Qual der Wahl: gemütliche Kneipe, Tenne, Biergarten oder Party-Scheue. Da wir im August noch mit herrlichem Wetter gesegnet waren, haben wir ein schattiges Plätzchen im Garten gewählt. Lorenz hat sich die lokale Spezialität: Zwiebelfleisch und ich mir einen frisch zubereiteten Flammkuchen mit Ziegenkäse & Rosmarin schmecken lassen. Auf dem Gelände des ehemaligen Bauernhofes wird ein Behindertenparkplatz im Hof bereitgestellt, die Toilette wurde rollstuhlgerecht ausgebaut und der Zugang zur Gaststätte wurde mit einer kleinen Rampe versehen. Kurz gesagt: bodenständige und schmackhafte Küche, sehr freundliches Personal und dank der Barrierefreiheit ein Ort, an dem jeder herzlich willkommen ist.

Hotel & Restaurant am Kring

Der krönende Abschluss unseres Aufenthaltes im Münsterland war ein Abendessen auf der Terrasse des Restaurants am Kring. Gutbürgerliche Spezialitäten aus dem Münsterland sowie gehobene deutsch-französische Küche mit Produkten aus der Region und einem besonderen Twist. Wobei einem bereits beim Servieren der appetitlich angerichteten Speisen, das Wasser im Mund zusammenläuft. Der absolute Knaller war definitiv die Pfifferlingsuppe und die Beilage meines Hauptgerichtes: das beste Tomaten-Zwiebelgemüse, dass ich je gegessen habe. Absolute Empfehlung für ein leckeres Essen, mit klasse Service und nettem Ambiente.


Unseren gut geplanten Aufenthalt samt Reisetipps verdanken wir Karin Otto, der Leiterin des Stadtmarketings Vreden. Sie hat einen wesentlichen Teil dazu beigetragen, dass Vreden heute mit Barrierefreiheit glänzen darf. Es wäre schön, wenn diesem Vorbild in Sachen “barrierefreies Reisen” einige Städte und Gemeinden nacheifern würden. Nicht nur wegen der freundlichen Art aller Menschen, die wir getroffen haben, bin ich sicher, dass nicht nur wir uns sehr heimisch und willkommen fühlen durften. Meldet euch gerne, wenn ihr Fragen zu einem Aufenthalt in Vreden habt. Wo ich nicht weiterweiß, hilft uns sicher die liebe Karin.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.