Salzburg und seine Umgebung barrierefrei entdecken

Salzburg mit Rollstuhl erkunden

Unsere erste kleine und super spontane Auszeit nach der ungewollten Reisepause, die wir alle gemeinsam einlegen mussten, hat uns in das schöne Salzburger Land verschlagen. Ich habe schon länger nach möglichen Reisezielen in fahrbarer Nähe gesucht und wollte neben einer neuen Stadt, unbedingt viel in der Natur unternehmen können. Dazu ging es endlich mal wieder nach Österreich. Unsere Mission war also Salzburg und seine Umgebung barrierefrei entdecken.

Salzburg – barrierefreie Aktivitäten & Restaurants

Mirabellgarten

Der perfekte Ort für einen schönen Spaziergang ist die öffentlich zugängliche Gartenanlage vor dem Schloss Mirabell auf der rechten Altstadtseite von Salzburg. Der Fluss Salzach teilt die Mozartstadt nämlich in zwei Teile: linke und rechte Altstadt. Auf den überwiegend festen Spazierwegen durch den farbenfrohen Garten begegnen euch Skulpturen, Blüten, Vasen, malerische Brunnen und Wasserspiele. Die Innenräume des Schloss Mirabell werden heute durch die Stadtverwaltung und den Bürgermeister von Salzburg genutzt. 

Festung Hohensalzburg 

Die Festung Hohensalzburg erreicht ihr barrierefrei mit der Festungsbahn (Zugang über Festungsgasse 4, allerdings eine sehr steile Straße). Es gibt ein Abteil, in das Rollstuhlfahrer ebenerdig ein- und aussteigen können. Oben angekommen führt der Weg über eine Rampe und einen weiteren Aufzug im ehemaligen Wassertank in den Innenhof der Festung. Mit Rollstuhl können leider nicht alle Museen der Festung besucht werden, lediglich das Zeughaus ist ohne Treppen zu erreichen. Die Aussicht von dort oben ist jedenfalls fantastisch. Der Eintrittspreis für 2x Erwachsene beträgt 24,40€ (= ermäßigte Tarif).

Steinterrasse

Die Steinterrasse ist zweifelsohne die schönste Dachterrasse über den Dächern von Salzburg. Von den Treppen am Haupteingang des Hotels Stein bitte nicht irritieren lassen. Durch den Hintereingang des Hotels (bitte an der Holztür klingeln) gelangt man barrierefrei zum Aufzug, der euch bequem bis in das oberste Stockwerk befördert. Der ideale Ort um bei Sonnenschein mit einem Aperitif und Snacks den Ausblick über Salzburg zu genießen.

Wirtshaus Zwettlers

Seit über 160 Jahren werden in dem urigen Restaurant traditionelle österreichische Spezialitäten serviert. Auf der Karte findet ihr Kasnocken, Frittatensuppe, Bier Bradl und Topfenstrudel. Sehr lecker und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Leider ist der Gastraum etwas eng und nicht wirklich barrierefrei. Wir haben uns an einem sonnigen Tag im Mai einen Sitzplatz draußen in der Kaigasse geschnappt.

Hangar 7 – Mayday Bar

Nur wenige Fahrminuten von unserer Unterkunft entfernt befindet sich der Hangar 7 von Red Bull. In dem gläsernen Gebäudekomplex könnt ihr euch kostenlos eine große Sammlung von historischen Flugzeugen, Helikoptern oder Formel1-Fahrzeugen ansehen. Oder aber ihr lasst euch in einer der Bars oder dem Restaurant Ikarus (mit monatlich wechselnden Spitzenköchen aus der ganzen Welt) kulinarisch verwöhnen. Wir waren in der Mayday Bar und haben uns internationale Gerichte und sagenhafte Cocktails schmecken lassen – Service und Qualität ausgezeichnet.

Wolfgangsee & St. Wolfgang

Einer unserer Ausflüge hat uns nach St. Wolfgang am Wolfgangsee verschlagen. Mit 13km² ist er einer der größten Seen im Salzkammergut. Wir sind ein bisschen durch den verschlafenen Ortskern geschlendert, am See entlang spaziert und haben das Bergpanorama und die Bergluft in vollen Zügen genossen. Es gibt natürlich einige abgefahrene Wanderrouten und Aussichtspunkte (Bsp. Himmelspforte oder Schafbergspitze) – wir haben nur noch nicht herausgefunden, welche davon easy mit Rollstuhl zu begehen sind. Beim nächsten Mal wollen wir den Bürgl-Panoramarundweg testen. Ist zufällig schon jemand von euch dort gewesen?

Paul der Wirt

Kulinarisch gestärkt haben wir uns an dem sonnigen Tag auf der großzügigen Außenterrasse des Restaurants “Paul der Wirt”. Unsere Frittatensuppe und der Wolfsbarsch haben uns bei dem fantastischen Ausblick über den See natürlich gleich drei Mal so gut geschmeckt. Im dazugehörigen Hotel Peter erwartet euch zwar eine stufenlos zugängliche, aber keine behindertengerechte Toilette. Vor dem kostenpflichtigen Parkplatz vorm Ortseingang stehen zwei freie Behindertenparkplätze zur Verfügung, die man vielleicht erst auf den zweiten Blick erkennt.

Zwölferhorn

1522 m über St. Gilgen und dem Wolfgangsee ist das Zwölferhorn. Dank der barrierefreien Seilbahn haben auch Rollstuhlfahrerinnen die Möglichkeit, ganz viel frische Bergluft zu schnuppern. Man kann hier oben in ca. 1 ½ Stunden die Pillstein-Panorama-Route entlanggehen oder -rollen. Aufgrund der Schotterwege und Steigungen würde ich den Weg für Rollstuhlnutzer und Kinderwagen als bedingt geeignet einstufen. Aufgrund von Steinen, die hin und wieder deinen Weg kreuzen und des steilen Abgrundes am Wegesrand, bitte nur in Begleitung losziehen. Sowohl an der Tal- als auch an der Bergstation gibt es rollstuhlgerechte Toiletten. Das Bergrestaurant “Zwölfer” ist ebenfalls barrierefrei zugänglich. Kaspressknödelsuppe und Almdudler waren der krönende Abschluss. 

Eintrittspreise (ermäßigt) 14,50€ für MmB, die Begleitperson ist frei. 

Mondsee

Am Parkplatz der Seepromenade das Auto parken und den Spaziergang am See entlang starten. Man kann auch ein Boot ausleihen, eine Schifffahrt machen oder sich Kaffee & Kuchen bei Naked Flowers schmecken lassen. So oder so eine traumhafte Kulisse. 

Die Spezialität hier in der Gegend: Wildfang Fische aus dem Mondsee. Bei der „Fischhütte“, direkt am Batzenhäusl Parkplatz am Krotensee (vor dem Landgasthof Batzenhäusl in St. Gilgen), gibt es von April bis Oktober frische Räucherfische.

Unsere Unterkunft – Hotel Gerl

Auf unser Hotel, das in Wals, ca. 12 km von Salzburg entfernt liegt, hatte ich schon länger ein Auge geworfen. Obwohl es keine explizit rollstuhlgerechten Zimmer hat, haben wir uns u.a. wegen der schönen Einrichtung, der Poolterrasse und der Lage im Grünen für das Hotel Gerl entschieden. Der Zugang zum Hotel und die Zimmer sind zwar stufenlos zu erreichen, bieten jedoch keine behindertengerechte Ausstattung in Form von Haltegriffen, breiten Türen oder ähnlichen Hilfsmitteln. In Sachen Barrierefreiheit können wir hier nicht trumpfen, in allen anderen Bereichen: Personal, Service, Sauberkeit, Essen & Ambiente war es einfach phänomenal und wir haben uns sehr wohl gefühlt. 

Mit Lorenz Hilfe kam ich in unserem Zimmer im EG mit ebenerdiger Dusche und eigener Terrasse sehr gut zurecht. Dennoch möchte ich euch natürlich weitestgehend Unterkünfte empfehlen, die auch zu 100% rollstuhlgerecht sind, darum hier einige mögliche behindertengerechte Alternativen: Motel One Salzburg-Mirabell, barrierefreie Hotels Salzburger Land , zertifizierte Hotels Stadt Salzburg .


Weitere rollstuhlgerechte Ausflugsmöglichkeiten in Salzburg & der Nähe: 

Mönchsbergaufzug, Museum der Moderne Salzburg, Gut Aiderbichl, Designer Outlet Salzburg, Hallstatt, Königssee, Berchtesgadener Land, Seeham barrierefrei – Poollift am Badesee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.